+43 4242 222 390 beratung@furnirent.comKontakt
Seit 15 Jahren in

Fotobasierte Netzwerke wie Instagram sind populär wie nie zuvor. Tagtäglich werden über 60 Millionen Bilder weltweit von über 300 Millionen Nutzern online gestellt – die Zahl ununterbrochen steigend. Mittlerweile sind auch unzählige Unternehmen aller Art auf den Zug aufgesprungen und präsentieren sich in der sozialen Community. Auch für die Hotellerie wird Instagram zunehmend interessanter zumal sich ein Großteil der Zielgruppe auf diesem Portal aufhält und aktiv nutzt. Das Instagram Konto ist kostenlos und bietet direkten und uneingeschränkten Zugang zu potentiellen Gästen. Wer jetzt glaubt, dass er einfach Bilder hoch lädt und wartet bis er gefunden wird hat weit gefehlt. Um eine eigene Community – also Follower – aufzubauen und Likes zu generieren muss man selbst aktiv werden. Wie Hoteliers ihren Instagram-Account ins rechte Licht rücken erfahren Sie hier.

1. Attraktives Profil einrichten!

Als Erstes sollte man sein Profil für andere User so attraktiv wie möglich gestalten. Nur wer ein interessantes Profil hat gewinnt Follower und natürlich auch Likes. Als Profilbild wählt man am besten ein schönes Foto vom Hotel, so weiß jeder gleich womit er es zu tun hat. Wichtig ist ebenso der Benutzername. Dieser sollte bestenfalls der Name des Hotels sein. Bei Instagram gibt es darüber hinaus die Möglichkeit eine Kurzbeschreibung hinzuzufügen. Erklären Sie in kurzen, pfiffigen Sätzen was ihr Hotel so besonders macht!

2. Social Community – Aktivität ist gefragt!

Die Devise lautet: werde selbst aktiv! Liken und kommentieren Sie Fotos die Ihnen selbst gut gefallen. Folgen Sie ebenso Profilen die für Sie selbst interessant sind und von denen Sie sich noch etwas abschauen können. Klicken Sie einfach auf den „Entdecken-Button“ oder geben Sie oben im Suchfeld das Thema welches Sie interessiert ein. Nur wer selbst aktiv ist wird auch gefunden.

3. Bilder sagen mehr als 1000 Worte!

Aus diesem Grund sollte die Bildqualität stimmen. Verschwommene, unscharfe Hotelzimmerbilder kommen auf Instagram nicht gut an und werden dementsprechend selten geliked. Die veröffentlichten Fotos sollten bestenfalls Geschichten erzählen und Emotionen wecken. Wer seinen eigenen Stil entwickelt ist ebenfalls klar im Vorteil, da es den Wiedererkennungswert steigert. Aber keine Angst – für gute Bilder ist heutzutage eine Spiegelreflexkamera nicht mehr zwingend erforderlich, die aktuellen Smartphones verfügen ebenso über eine gute Kamera.

4. Fotostreaming ist erwünscht!

Wer sich erfolgreiche Instagram-Accounts ansieht, dem wird schnell klar, dass ein gut strukturiertes und einheitliches Erscheinungsbild Erfolg verspricht. Ein eigener Stil und Fotos die zueinander passen sind ebenso wichtig um auf Instagram erfolgreich zu sein. Hoteliers können hier die Geschichte des Hotels bildlich erzählen, Fotos von den Hotelzimmern und Räumlichkeiten sowie der Umgebung posten. Auch Mitarbeiter können vor der Linse eine gute Figur machen.

5. Filter setzen!

Grundsätzlich gilt hier weniger ist mehr! Filter können Bildern einen besonderen Schliff verleihen und positiv hervorheben. Jedoch sollte man sich auf höchstens 2 verschiedene Filter festlegen damit der Stil einheitlich bleibt (siehe auch Tipp 1. und 2).

6. Mehrwert bieten!

Content liefern ist hier das Motto! Wer anderen einen besonderen Mehrwert oder Information bieten kann ist klar im Vorteil. Spezielle Infos über das Hotel, Sonderangebote, einzigartige Packages oder auch Gewinnspiele kommen bei den Usern gut an.

7. Hashtags sind ein Must-Have!

Um überhaupt bei der Flut von Bildern gefunden zu werden sollte man Hashtags setzen. Hier spielt Qualität eine größere Rolle als Quantität. Wichtig ist, dass die Hashtags zu dem Foto passen. Bei Bildern von Hotels sind beliebte Hashtags #holiday #urlaub #travel #travelgram #tourism #instatravel #hotel. Wer genau wissen möchte welche Hashtags derzeit beliebt sind, kann sich die App Tagforlikes herunterladen. Dies ist aber nicht zwingend erforderlich.

8. Optimale Postingzeit beachten!

Wer neue Follower gewinnen möchte, muss für eine möglichst große Reichweite seiner Bilder sorgen. Aus diesem Grund macht es durchaus Sinn seine Fotos dann online zu stellen wenn am meisten User online sind. Da Instagram ein globales Netzwerk ist muss man ebenso die unterschiedlichen Zeitzonen beachten. Die beste Reichweite erzielt man entweder früh morgens zwischen 06:00 – 07:00 Uhr oder abends ab 18:00 Uhr.

9. Sprechen Sie Englisch!

Da Instagram ein globales Netzwerk ist und man möglichst viele potentielle Gäste erreichen will sollte man die am häufigsten genutzte Sprache des Portals nutzen: Englisch. Somit kann man gewährleisten, dass auch möglichst viele den Inhalt des Posts verstehen und im Falle von Hashtags auch sehen. Wer sich jedoch auf deutschsprachige Hotelgäste spezialisiert hat, kann seine Beiträge ruhig auf Deutsch schreiben.

10. Wie oft soll ich posten?

Dies ist mit Sicherheit eine der am häufigsten gestellten Fragen die aber ganz einfach zu beantworten ist: es kommt drauf an! Und zwar auf den Content (Tipp 4) und die Qualität (Tipp 1). Besser weniger dafür aber qualitativ hochwertig. Am wichtigsten ist, dass man regelmäßig postet ob 1x oder 5x am Tag ist egal. Jedoch sollte man bei 2teren darauf achten, dass man nicht alle Fotos knapp hintereinander online stellt sondern immer mit genügend zeitlichem Abstand. Hier gilt wie fast überall Qualität vor Quantität!

11. Ortsangabe JA oder NEIN?

Bei Hotelbetrieben macht es durchaus Sinn bei jedem Posting die Ortsangabe hinzuzufügen. Warum? Ganz einfach – weil dadurch jeder User der das Bild sieht sofort weiß wo sich das Hotel befindet. Auch bei Naturaufnahmen aus der näheren Umgebung zahlt sich das Beifügen der Ortsangabe aus. So braucht der potentielle Interessent nicht zwingend aufs Profil zu klicken um dies zu erfahren !

12. Finger weg!

Lassen Sie die Finger von dubiosen Apps, die Ihnen mehr Follower versprechen oder von Websites die gegen Bezahlung Follower verkaufen. Dies ist zum einen wirkungslos und zum anderen teils illegal. Falls überhaupt Follower generiert werden sind diese sowieso inaktiv und werden von Instagram in bestimmten Rhythmen regelmäßig gelöscht!